Bolognese

Manche Rezepte sollten am besten mit:”Sie nehmen sich den ganzen Tag frei und die Hälfte von ihrem Einkommen” anfangen. Dieser hier ist ganz anders. Unkompliziert und Lecker. Ganz nach unserem Motto: Konzentriert euch lieber auf die wichtigeren Dinge des Lebens(das hier wird anklickbar sein, ich weiß aber noch nicht, wo ich die Leute dann weiterleite)

Zutaten

2 Selerie Stangen
3 Karotten
Rosmarinzweig
Oregano
Thymian
2 Knoblauchzehen
100 g Bacon
500 g Rinderhack
800 g Dosentomaten
100 ml Rotwein
200 ml DIKKES WASSAR
1 Teeloöffel Tomatenpüree
Oliven Öl

Die Bolognese ist wohl jedem bekannt. Das leckere Ragu gehört auch zu den Gerichten, bei denen wohl jeder, der sich schon daran versucht hat, ein Rezept hat, den er oder sie am liebsten nachkocht. Ein Rezept zu dem man immer wieder zurückgeht, wenn man sich, oder seine Liebsten verwöhnen möchte. Wir haben unsere Kochlöffel ausgepackt und die ganze Küche versaut. Alles um für euch ein Rezept für diesen italienischen Klassiker zu kreieren, welches genau so ist, wie ihr es gerne habt: M̷i̷t̷ ̷B̷a̷c̷o̷n̷ ̷u̷n̷d̷ ̷A̷l̷k̷o̷h̷o̷l̷ einfach und mit ganz viel Liebe gemacht. Und wie geht diese Bolognese? Das Zeigen wir euch jetzt.

Bevor wir anfangen wollen wir noch ein paar Grundlegende Fragen beantworten.

Welches Hackfleisch für die Bolognese?

Das Original Rezept von der Bolognese sieht Hackfleisch vom Rind und Pancetta(die italienische Variante vom Bacon) vor. Je fettiger das Fleisch ist desto leckerer ist es am ende, welches ihr am ende für eure Bolognese benutzt hängt ganz davon ab wie kalorienreich das Gericht am Schluss werden soll. Und Pancetta könnt auch durch Bauchspeck oder Bacon ersetzen, ohne euch viel Gedanken zu machen.

Bolognese mit Rotwein, Weißwein, oder ganz ohne??

Die Tomate und Rotwein gehen Hand in Hand. Die beiden ergänzen sich so gut als wäre sie für einander erfunden, dass haben wir auch hier(Link zum Tommy Wine) nochmal bewiesen. In unsere Bolognese kommt also immer ein Schuss Rotwein rein. Ihr könnt es natürlich auch mit Weißwein versuchen, oder ganz verrückt sein und eine Bolognese, ganz ohne Wein kochen. Die Variante mit Rotwein ist von den drei unser eindeutiger Favorit!

Das Rezept für die Original Bolognese ala DIKKES WASSAR

1. Als Erstes die Zwiebeln, Karotten, Sellerie und den Bacon fein schneiden. Vorbereitung ist alles.

2. Mit einem Schuss Öl bratet ihr als Nächstes das Hackfleisch in einem Topf bei mittlerer Hitze an. Dabei ständig rühren(am besten mit einem Holzlöffel), damit nix anbrennt. Vergesst auch nicht, das Hack immer beim Rühren mit Holzlöffel auch zu zerdrücken, damit es schön krümelig wird.

3. Sobald das Hackfleisch Farbe angenommen hat und sich die Röstaromen gebildet haben(nach ca. 10-12 min.) Tomatenmark hinzugeben und ganz kurz mit braten.

4. Jetzt ist die Zeit das ganze Gemüse und den Bacon dazu zu geben. Beim ständigen Rühren alles zusammen anbraten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Und wenn ihr euch hin und wieder Fragt. ***Wann kommt das Rotwein in die Bolognese?*** Jetzt! Also, mit Rotwein und DIKKES WASSAR ablöschen, alles gut verrühren und dann auch die Dosentomaten hinzufügen.

5. Den Rosmarinzweig reinwerfen(den ihr hoffentlich auch gewaschen habt), mit Thymian und Oregano würzen. Wenn ihr welche habt, dann auch noch ein Paar Lorbeerblätter dazu geben.

6. Jetzt könnt ihr es ihr 30-40 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Unser Tipp

Auch hier gilt, wie auch sonst bei ähnlichen Gerichten(wird anklickbar sein, mit einem Link zu den anderen Gerichten von uns): Je länger ihr es kochen lässt, desto besser wird es. Wenn ihr es nicht eilig habt, lasst es ruhig für 1.5-2 Stunden vor sich hinblubern, denkt aber dran es hin und wieder zu rühren. In der Zwischenzeit könnt Ihr euch ja ein paar Aperitifs zubereiten.

Fazit

Ihr könnt dazu Nudeln machen, die euch am besten schmecken. Kurze oder breite Nudeln eigenen sich eigentlich am besten, denn auf den Dünnen Spaghetti haftet die Soße nicht so gut. Wir essen es aber auch so wie wir es aus der Kindheit kennen: mit Spaghetti.
Und wenn ihr noch eine Bachamelsoße nebenbei macht, könnt ihr oder eine Lasagne daraus machen(hier ein Link dazu).
Wir haben es uns schon angewöhnt, euch nichts vorzuschreiben.

Wo wurde die Bolognese erfunden?

Habt ihr euch auch schon mal gefragt: wo kommt die Bolognese her?
Das Ursprungsland der Soße ist Italien und den Namen hat es der Hauptstadt der Region Emilia-Romagna zu verdanken: Bologna. Die Akademie für Kochkunst hat in der italienischen Handelskammer sogar das Originalrezept für ragu ala bolognese eingereicht bei dem alle Zutaten genau vorgeschrieben sind.